• Print

«2012 wurden wichtige Fortschritte erzielt.»

Verwaltungsratspräsident Jens Alder zum Geschäftsjahr 2012

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeitende

Die Sanitas Gruppe blickt auf ein operativ erfolgreiches Geschäftsjahr 2012 zurück. Sie weist ein gegenüber dem Vorjahr nochmals stark verbessertes Gruppenergebnis von 154,4 Millionen Franken aus. Das Prämienvolumen lag wegen der gesunkenen Versichertenzahl mit 2,495 Milliarden Franken knapp unter dem Vorjahresniveau.

Erfreulich ist, dass sowohl die Grund- als auch die Zusatzversicherung schwarze Zahlen schrieben. Verantwortlich für den guten Geschäftsgang sind zum einen deutlich höhere Erträge auf den Kapitalanlagen im Zuge der positiven Entwicklung an den Aktienmärkten. Zum anderen gingen die bezahlten Leistungen spürbar zurück, was auch auf die Einführung der neuen Spitalfinanzierung Anfang 2012 zurückzuführen ist.

Sanitas finanziell noch solider

Dank des positiven Ergebnisses in der Grundversicherung konnte die Sanitas Gruppe die Reserven ihrer drei Grundversicherungsgesellschaften weiter erhöhen. Die KVG- Reservenquoten liegen nun bei 17,3 Prozent für die ganze Gruppe. Ebenfalls gut dotiert sind die Rückstellungen der Zusatzversicherung. Sanitas hat insbesondere die Alterungsrückstellungen in Produkten nach Eintrittsalterstarif aufgestockt, sodass wir hier keine weiteren ausserordentlichen Prämienerhöhungen erwarten.

Vertriebskooperation mit Swiss Life verstärkt

Auf strategischer Ebene hat Sanitas 2012 wichtige Fortschritte erzielt. Wir befinden uns in einem Transformationsprozess von einer reinen Produktfabrik für die Privatassekuranz hin zu einem kompletten Versicherungsunternehmen. Durch die verbindliche Vertriebskooperation mit Swiss Life und ihrer Tochter Swiss Life Select, dem ehemaligen AWD, sind wir diesem Ziel einen grossen Schritt näher gekommen. Mit Swiss Life haben wir zum ersten Mal einen Partner an unserer Seite, mit dem konkrete und bindende Verkaufsziele für die gemeinsam entwickelten Krankenversicherungspakete Swiss Life SimplyCare (2012) und AWD Sorglos (2011) vereinbart wurden.

Ausbau im Online-Kanal

Mit der Kooperation mit Swiss Life geht Sanitas einen Schritt weiter im angestammten Vertriebskanal, der besonders auf die persönliche Beratung setzt. Als weiteres Standbein setzt die Sanitas Gruppe auf einen provisionsunabhängigen Online-Vertriebskanal, auf den insbesondere über die Website www.sanitas.com zugegriffen werden kann. Auch in der Kundenbetreuung wird Sanitas verstärkt auf den digitalen Kanal setzen und das Online-Kundenportal und die online verfügbaren Dienstleistungen ausbauen.

Fokus auf das Zusatzversicherungsgeschäft

Mit den Angebotssegmenten Compact, Original und Preference deckt Sanitas die unterschiedlichen Bedürfnisse ihrer Kundinnen und Kunden ab. 2012 wurden vor allem für das anspruchsvolle Preference Segment Akzente gesetzt: Sanitas hat die gruppenweite Betreuung der Preference Kunden am Standort Bern zusammengefasst. So kann sie diesen Kundinnen und Kunden neben umfassendem Versicherungsschutz auch eine sehr persönliche Beratung bieten. Anfang 2013 hat Sanitas für das Preference Segment zusätzlich die halbprivaten und privaten Spitalzusatzversicherungen Hospital Extra Liberty und Hospital Top Liberty lanciert.

Um ihre Stellung im Versicherungsmarkt zu festigen und die Auswirkungen des volatilen Grundversicherungsgeschäfts auf das Gruppenergebnis zu glätten, wird Sanitas künftig noch stärker auf das Zusatzversicherungsgeschäft fokussieren. Dazu gehört auch, den Bereich der Kollektiv-Krankentaggeldversicherung aktiv zu bearbeiten.

Ja zur risikobasierten Solvenz

Auf politischer Ebene ist mit dem Vorschlag für ein neues Krankenversicherungs-Aufsichtsgesetz (KVAG) auch 2013 für Spannung gesorgt. Sanitas steht den Vorschlägen des Bundesamts für Gesundheit BAG zur stärkeren Solvenzsicherung mithilfe risikobasierter Reserven sowie zu den Richtlinien für eine gute Unternehmensführung grundsätzlich positiv gegenüber. Weitere Ideen wie den vorgeschlagenen Prämienrückerstattungsmechanismus lehnt Sanitas allerdings ab. Zudem können nach unserer Auffassung die angesprochenen Richtlinien auch ohne neues Gesetz, dafür mit der punktuellen Ergänzung des Krankenversicherungsgesetzes umgesetzt werden.

Danke

Dass Sanitas auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken kann, liegt vor allem am grossartigen Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Namen des Verwaltungsrats danke ich ihnen dafür. Unser Dank gilt auch unseren Kundinnen und Kunden sowie unseren Geschäftspartnern für ihr Vertrauen und für die gute Zusammenarbeit.

Jens Alder
Präsident des Verwaltungsrats