• Print

Erläuterungen zur konsolidierten Erfolgsrechnung

4. Veränderung der versicherungstechnischen Rückstellungen für eigene Rechnung

4. Veränderung der versicherungstechnischen Rückstellungen 
 für eigene Rechnung
           
           
Bruttobetrag Anteile der Rückversicherer     Betrag für eigene Rechnung
           
Schadenrückstellungen – 16 086 0     – 16 086
Alterungs- und Migrationsrückstellungen – 14 165 0     – 14 165
Zügerrückstellungen 11 938 0     11 938
Family-Bonus 65 0     65
Überschussbeteiligungen – 2 217 0     – 2 217
Veränderung der versicherungstechnischen Rückstellungen für eigene Rechnung – 20 465 0     – 20 465
           

5. Betriebsaufwand für eigene Rechnung

5. Betriebsaufwand für eigene Rechnung
       
       
    2011
       
Personalaufwand     – 92 037
Verwaltungsräumlichkeiten, Unterhalt, Reparaturen und Ersatz     – 10 874
IT-Kosten     – 30 786
Marketing und Werbung     – 25 352
Übriger Verwaltungsaufwand     – 10 119
Abschreibungen     – 8 558
Total Betriebsaufwand für eigene Rechnung     – 177 726
       

6. Ergebnis aus Kapitalanlagen

6. Ergebnis aus Kapitalanlagen
           
           
Realisierte Gewinne und Verluste Nicht realisierte Gewinne und Verluste     Total 2011
           
           
Ertrag aus Kapitalanlagen          
           
Flüssige Mittel 244 0     244
Grundstücke und Bauten 12 965 684     13 649
Festverzinsliche Kapitalanlagen 42 686 250     42 936
Aktien und ähnliche Anlagen 21 891 5 250     27 141
Alternative Anlagen 610 511     1 121
Kollektive Anlagen 0 0     0
Derivative Finanzinstrumente 3 181 1 055     4 236
Hypotheken 0 0     0
Total Ertrag aus Kapitalanlagen 81 577 7 750     89 327
           
           
Aufwand aus Kapitalanlagen          
           
Flüssige Mittel 0 0     0
Grundstücke und Bauten – 544 – 157     – 701
Festverzinsliche Kapitalanlagen – 2 184 – 4 814     – 6 998
Aktien und ähnliche Anlagen – 5 392 – 65 776     – 71 168
Alternative Anlagen – 2 812 – 340     – 3 152
Kollektive Anlagen 0 0     0
Derivative Finanzinstrumente – 4 589 – 7 349     – 11 938
Hypotheken 0 0     0
Kapitalverwaltungskosten – 2 558 0     – 2 558
Total Aufwand aus Kapitalanlagen – 18 079 – 78 436     – 96 515
           
Veränderung der Rückstellung für Risiken in den Kapitalanlagen 0 3 400     3 400
Total Ergebnis aus Kapitalanlagen 63 498 – 67 286     – 3 788
           

7. Übriges betriebliches Ergebnis

Das übrige betriebliche Ergebnis setzt sich zusammen aus übrigen betrieblichen Erträgen von 1,8 Mio. CHF sowie übrigen betrieblichen Aufwendungen von 1,6 Mio. CHF. Die übrigen betrieblichen Erträge bestehen hauptsächlich aus Zinserträgen auf Forderungen. Die übrigen betrieblichen Aufwendungen bestehen hauptsächlich aus Goodwillabschreibungen (1,2 Mio. CHF) sowie Zinsaufwendungen auf Verbindlichkeiten (0,3 Mio. CHF).

8. Betriebsfremdes Ergebnis

Das betriebsfremde Ergebnis enthält keine wesentlichen Aufwendungen und Erträge.

9. Ausserordentliches Ergebnis

Das ausserordentliche Ergebnis setzt sich zusammen aus dem ausserordentlichen Ertrag in der Höhe von 1,8 Mio. CHF und dem ausserordentlichen Aufwand in der Höhe von 0,05 Mio. CHF. Grundsätzlich werden in den ausserordentlichen Aufwendungen und Erträgen nur Buchungen vorgenommen, die a) periodenfremd sind und / oder b) nicht mit Prämien und Leistungen im Zusammenhang stehen. Es handelt sich dabei vorwiegend um Ausbuchungen von diversen Einzelbeträgen (IPV, nicht zuweisbare Zahlungen und Guthaben etc.).

10. Transaktionen mit nahestehenden Personen

Im Geschäftsjahr 2011 wurden sämtliche bestehenden Hypotheken mit Mitarbeitenden in der Höhe von 2,3 Mio. CHF aufgelöst. Weiter wurden keine Transaktionen mit nahestehenden Personen getätigt.